Zur Startseite Der Schreiner - Ihr Macher
Impressum | Rechtshinweise | Login Vorstand  
 
     
   
 

14.05.2007
122. ordentliche generalversammlung 2007

Stabswechsel im Lehrabschluß-Prüfungsexpertenteam
Nach zehn bzw. neun Amtsjahren haben zwei Vorstandsmitglieder ihren Rücktritt aus dem Verbandsvorstand erklärt. Dank geschickter Umverteilung der Vorstandschargen konnte auf Ersatzwahlen verzichtet werden.

Zur Fotogalerie

 
 
   
 

 

 

Mit Simon Moser und Thomas Schlegel haben gleich zwei Vorstandsmitglieder auf die 122. ordentliche Generalversammlung vom 11. Mai 2007 hin ihren Rücktritt erklärt. Mit dem Ausscheiden von S. Moser, der am 6. Juni 1997 in den Vorstand gewählt wurde und in dessen Amtsperiode unter anderem die Einführung des neuen Lehrlingsreglementes und die Umstellung des Prüfungswesens fiel, galt es gleichzeitig auch den Posten des Chefexperten für die Lehrabschlußprüfungen neu zu besetzen.Mit Daniel Hettich, der als bisheriger Prüfungsexperte mit der Materie bestens vertraut ist, konnte eine ideale Nachfolgeregelung vorerst für ein Jahr getroffen werden. Mit René Mayer steht ihm ein weiterer Prüfungsexperte mit mehrjähriger Erfahrung zur Seite.

Thomas Schlegel, der seit dem 15. Mai 1998 dem Vorstand angehört hat und der insbesondere für PR- und Verbandsaktivitäten verantwortlich war (stellvertretend seien die Schreiner Phänomenal auf dem Barfüsserplatz vom Oktober 2001 und die Ausscheidung für die Schweizermeisterschaft an der Swissbau im Januar 2003 erwähnt), war gleichzeitig auch Mitglied der Regionalen Paritätischen Kommission. Dank einer geschickten Umverteilung der zu besetzenden Chargen innerhalb der verbleibenden Vorstandsmitglieder konnte auf Ersatzwahlen verzichtet werden. Die vom Vorstand beantragte, fällige Statutenänderung wurde denn auch einstimmig angenommen.

Im Rahmen eines Gastreferates wurden die Mitglieder zum Schluss der Jahresversammlung durch Alexandra Dumas und Stephan Eng unter anderem über das vielfältige Dienstleistungsangebot des Gewerbeverbandes Basel-Stadt informiert. Die statutarischen Routinegeschäfte verliefen im Rahmen des Erwarteten und ohne nennenswerte Vorkommnisse.

Zurück zur Übersicht