Zur Startseite Der Schreiner - Ihr Macher
Impressum | Rechtshinweise | Login Vorstand  
 
     
   
 

125 Jahre VSSM: Jubiläums-Auftakt an der Swissbau 2012 / Sektion Basel-Stadt gratuliert

Der Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM) startet sein Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Bestehen an der Swissbau 2012.

Zur Fotogalerie

 
 
   
 
 

Der heutige Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM) wurde auf Initiative der vorausschauenden Basler Schreinermeister 1887 in Basel begründet. Bereits zwei Jahre zuvor haben sich eben diese Basler Schreinermeister organisiert, indem am 10. Februar 1885 unter der damaligen Bezeichnung „Schreinermeisterverein Basel“ die heutige VSSM-Sektion Basel-Stadt gegründet wurde. Anlässlich seines eigenen 125-Jahr-Jubiläums im Jahre 2010 hatte der zwischenzeitlich in Schreinermeisterverband Basel-Stadt umbenannte Kantonalverband im Zuge einer Reorganisation des VSSM nicht nur dessen neu entwickeltes Verbandslogo übernommen, sondern sein Bekenntnis zur beruflichen Dachorganisation auch in der Namensgebung zum Ausdruck gebracht, indem er in Anlehnung an den Zentralverband in Verband Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten Sektion Basel-Stadt (offizielle Abkürzung: VSSM Sektion Basel-Stadt) umbenannt wurde.

Auftakt ins Jubiläumsjahr

Der Auftakt ins VSSM-Jubiläumsjahr 2012 erfolgte im Rahmen und am Rande der offiziellen Eröffnungsfeierlichkeiten zur Swissbau vom 17. Januar im Messezentrum Basel. Neben Ansprachen von Zentralpräsident Ruedi Lustenberger und weiteren Vertretern von befreundeten Verbänden und Organisationen liess es sich auch Markus Münch nicht nehmen, sich den Gratulationen anzuschliessen und in seiner Eigenschaft als Präsident der Sektion Basel-Stadt und Initiantin des VSSM kurz in die Gründungszeit zurückzuschweifen und einige Anekdoten zu den damaligen Geschehnissen auf unterhaltsame Art zum Besten zu geben. Zudem überreiche er dem Zentralpräsidenten im Namen der Sektion Basel-Stadt ein symbolisches Jubiläumspräsent, verbunden mit den allerbesten Wünschen für die Zukunft. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich unter anderem auch Marcel Schweizer (Präsident GVBS), Rolf Hermann (Präsident Dachdeckermeisterverband Basel-Stadt) sowie Roman Klauser (Präsident Malermeisterverband Basel-Stadt).

Aktivitäten im Jubiläumsjahr

Im Verlauf des Jubiläumsjahres finden verschieden Aktivitäten statt. Unter anderem ist am 12.05.2012 der Schreiner Happy Day geplant, an welchem Betriebe in der ganzen Schweiz Kundinnen und Kunden zu einem Tag der offenen Tür einladen. Die Delegiertenversammlung vom 01./02.06.2012 in der Bundeshauptstadt steht ebenfalls ganz im Zeichen des Jubiläums und dürfte für die Delegierten und Gäste mit der einen oder anderen Überraschung aufwarten. Unter dem Titel Wood Award 2012 wird ein Designerwettbewerb lanciert. Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Von der Salatschüssel bis zum Sideboard, vom Möbelsystem bis zum Spielzeug; alles ist möglich, Hauptsache Holz.

Unter dem Titel “Wir schaffen Lebensräume“ realisieren die Sektionen und Fachgruppen des VSSM zwischen Februar und September 2012 im jeweiligen Einzugsgebiet ein Projekt für die Öffentlichkeit, welches im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung der Bevölkerung übergeben wird. Als weitere bleibende Erinnerung wird der Schreiner-Ski lanciert. Zusammen mit der Firma Stöckli Swiss Sport realisiert der VSSM den exklusiven Schreiner-Ski. Dieser basiert auf dem Erfolgsmodell und mehrfachen Testsieger „Stöckli Laser SC“ mit einem sehenswerten Retro-Holz-Design und ist exklusiv für Mitglieder des VSSM, deren Mitarbeitende und Familienangehörige erhältlich. Der Höhepunkt des Jubiläumsjahrs steigt am 02.09.2012 mit dem Schreinerfest auf dem Gelände des Air Force Centers in Dübendorf, zu welchem alle Betriebsinhaber mit ihren Familienangehörigen und Mitarbeitenden eingeladen werden.

Die Sektion Basel-Stadt wünscht dem VSSM für die Aktivitäten zum 125. Geburtstag gutes Gelingen und für die kommenden 125 Jahre weiterhin jene Ausstrahlungskraft und Nachhaltigkeit, die ihn zu der vorbildlichen Berufsorganisation gemacht haben, die sie heute ist.

Zurück zur Einstiegsseite