Zur Startseite Der Schreiner - Ihr Macher
Impressum | Rechtshinweise | Login Vorstand  
 
     
   
 

Eine Aera geht zu Ende: Neuwahlen und eine Generalversammlung im Zeichen des Abschieds

Bereits vor drei Jahren hatte sich Markus Münch entschieden, das Präsidium auf den nächsten ordentlichen Wahltermin zur Verfügung zu stellen. Mit Roland Kiefer, der vor einem Jahr neu in die Verbandsleitung gewählte wurde, musste ein weiteres Vorstandsmitglied verabschiedet und ersetzt werden. Dies, nachdem eine berufliche Neuausrichtung ausserhalb Verbandes einen weiteren Verbleib im Vorstand verunmöglichte.

Zur Fotogalerie

 
 
   
 
 

Die fälligen Gesamterneuerungswahlen erfolgten im Rahmen der 127. ordentlichen Generalversammlung am 11. Mai 2012 in den Räumlichkeiten des Hotel Victoria in Basel. Mit dem Ausscheiden von Markus Münch ging eine 27-jährige Vorstandskarriere zu Ende, in der er während den letzten 14 Jahren die Geschicke des Verbandes als Vorstandsvorsitzender an vorderster Front leitete. Mit Gaston Schweizer, seines Zeichens Vizepräsident und ebenfalls schon seit 18 Jahren dem Vorstand angehörend, konnte das Präsidium in geradezu idealer Weise neu besetzt werden. Auf Grund des Austritts von Roland Kiefer und mit Blick auf eine weitere, bis auf absehbare Zeit zu erwartende Demission wurden neben den bisherigen Hans-Ulrich Renggli, Stefan Seibold und Beat Voellmy mit Dominik Schmid und Herbert Güntert jun. zwei Mitglieder neu in den Vorstand gewählt.

Würdig verabschiedet
Im Anschluss an die offiziellen Tagesgeschäfte machte es sich Gaston Schweizer als neugewählter Präsident zur vornehmen Aufgabe, im Namen der Mitglieder und Berufskollegen seinem scheidenden Vorgänger den herzlichsten Dank für dessen beispiellosen Einsatz zum Wohle des Verbandes und des Schreinergewerbes auszusprechen. In seiner Laudatio liess G. Schweizer die 27-jährige Vorstandstätigkeit von Markus Münch Revue passieren. Markus Münch wurde am 23. August 1985 in den Vorstand gewählt und am 15. Mai 1998 zum Präsidenten ernannt. Während seiner Vorstands- und Präsidialzeit war er unter Anderem in folgenden Chargen und Gremien engagiert: Chefexperte LAP, Experte Meisterprüfungen, Vorsitzender Lehrlingsheim Basel-Stadt, Mitglied Berufsbildungskommission Basel-Stadt, Zentralvorstand VSSM, Präsidentenkonferenz VSSM, GAV-Verhandlungsdelegation, Präsident RPK Schreinergewerbe Basel-Stadt, Delegierter und Vertreter in der Branchengruppe Bau GVBS, Stiftungsrat PK Bau, Stiftungsrat Sozialfondsstiftung GVBS, Kassenrat FAK Basler KMU. Einige dieser Ämter wird er weiterhin bekleiden. Dem weitsichtigen Engagement von Markus Münch ist es im Wesentlichen zu verdanken, dass während seiner Zeit als Vorstandsmitglied einige wichtige und zukunftsweisende Projekte erfolgreich umgesetzt werden konnten. Zu nennen sind etwa der im 2003 erfolgte Übertritt zum GAV Schreinergewerbe, die im gleichen Jahr nach 92 Jahren erstmals wieder in Basel durchgeführte Delegiertenversammlung des Zentralverbandes oder die mit dem Schreinermeister-Verband Baselland im 2004 abgeschlossene Kooperationsvereinbarung in Sachen Überbetriebliche Kurse. Der seit Jahren laufende Verbands-Rahmenvertrag für die Krankentaggeld-Versicherung, welcher eine jährliche Prämien-Rückvergütung zugunsten der Lehrlingsausbildung vorsieht, oder die nach 2006 in diesem Jahr bereits vierte Teilnahme an der Basler Berufs- und Weiterbildungsmesse, oder aber das im 2009 anlässlich des 125-Jahre-Jubiläums des GVBS realisierte Lehrlingsprojekt Kasernentreffpunkt sind weitere Meilensteine in der langen Vorstands- und Präsidialzeit von Markus Münch. In Anerkennung und Würdigung des eindrücklichen Leistungsausweises überreichte Gaston Schweizer dem scheidenden Präsidenten einen Gutschein für einen dreitägigen Aufenthalt für zwei Personen im Parkhotel Beau-Site**** in Zermatt inkl. Hin- und Rückfahrt per Bahn in der 1. Klasse. In den Kreis der Dankesredner reihte sich auch Zentralpräsident und Nationalrat Ruedi Lustenberger, der ebenfalls die Gelegenheit ergriff, Markus Münch für dessen beeindruckenden Einsatz für die Sektion aber auch für die längjährige Verbundenheit und Zusammenarbeit mit dem Zentralverband VSSM zu danken. Die offizielle Verabschiedung aus der Präsidentenkonferenz hat R. Lustenberger für die Jubiläums-Delegiertenversammlung des VSSM vom 1./2. Juni  in Bern in Aussicht gestellt. Markus Münch wurde mit minutenlangen stehenden Ovationen verabschiedet.

Trotz den vielen emotionalen Momenten leitete Markus Münch auch seine letzte und wohl denkwürdigste Generalversammlung in seiner gewohnt besonnenen und zielgerichteten Art, sodass auch die statutarischen Pflichtgeschäfte ebenso seriös wie speditiv abgearbeitet wurden.

 

Zurück zur Einstiegsseite