Zur Startseite Der Schreiner - Ihr Macher
Impressum | Rechtshinweise | Login Vorstand  
 
     
   
 

Frühlingsanlass 2013: VSSM Basel-Stadt zu Besuch im Basler Zolli

Die naturverbundenen Basler Schreinermeister erleben Natur hautnah beim interessanten Rundgang durch den Basler Zolli.

Gestützt auf den bereits seit Längerem bekannten Termin, wurden die Mitglieder und Ihre Partner/innen im Rahmen des traditionellen Frühlingsablasses des VSSM Basel-Stadt am 19. April 2013 in den Basler Zolli eingeladen.

 
 
   
 
 

Im ersten Teil der Abendveranstaltung standen wahlweise Führungen im neuen Affenhaus oder in der Etoscha/Gamgoas-Anlage zur Auswahl.

Dass sich die Mehrheit der zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen Rundgang durch das Affenhaus entschieden haben, mag wohl daran gelegen haben, dass dieser Teil erst im 2012 wieder neu eröffnet wurde. Den Gorillas, Schimpansen und Orang-Utans stehen fünf mit Netzen überzogene Aussenräume und den Kleinaffen wie Sumpfspringaffen, Weisskopf-Sakis und Klammeraffen Volieren auf dem Dach zur Verfügung. Das umgebaute Affen- Haus aus dem Jahr 1969 ist bereits seit 2011 offen.

Die Etoschaanlage im Zoo Basel besteht aus dem Etoschahaus, den Aussenanlagen für Geparde, Meerkatzen, Wildhunde und Löwen. Sie bildet in ihrer Gesamtheit einen Themenkomplex rund um Nahrungskreisläufe, Natur- und Artenschutz sowie um die Beziehung des Menschen zur Natur. Etoscha ist der grösste Nationalpark Namibias im Südwesten Afrikas und ist etwa halb so gross wie die Schweiz. «Etoscha» bedeutet: «Der Ort des trockenen Wassers» und beinhaltet auch die Etoschapfanne, eine riesige, nur für wenige Wochen im Jahr von Wasser überflutete Salztonebene im Zentrum des Parks. Gamgoas lautet der Name des zweiten Tierhauses in der Etoscha Themenanlage. Die Buschleute in Etoscha bezeichnen mit Gamgoas als den Ort, wo die Löwen sind. Im Haus Gamgoas spielen die Löwen zwar eine Hauptrolle, aber es sind auch Nilkrokodile und zwei Termitenvölker darin beheimatet. Das Haus gewährt nicht nur Einblicke in die Geschichte der Tiere, sondern zeigt auch ihre Geschichten auf, die sie mit uns Menschen verbindet.
           
Nach den kurzweiligen und hochinteressanten Informationen und Einblicken in diese Naturkreisläufe führte ein kurzer Spaziergang zum nahegelegenen Restaurant Kunsthalle beim Tinguely-Brunnen, wo ein kulinarischer Hochgenuss den Schlusspunkt unter den Frühlingsanlass 2013 setzte.

 
     
 

Zurück zur Übersicht